Was ist Firmung?


Die Firmung wird neben der Taufe und der Erstkommunion als "Initiationssakrament" bezeichnet. Das bedeutet, dass man mit allen Sakramenten immer weiter in die christliche Glaubensgemeinschaft hineingeführt wird. 

Die Taufe ist dabei so etwas wie das Eingangstor in die Beziehung des Menschen mit Gott. 

Die Eucharistie wird häufig als die Wegzehrung verstanden, die einen Christen in vielen Momenten seines Lebens immer wieder eng mit Gott in Verbindung setzt. 

Die Firmung ist ein einmaliges Sakrament, welches den Firmling in einer besonderen Weise mit dem Heiligen Geist beschenkt und ihn noch enger mit dem Glauben und der Kirche verbindet. Das Sakrament ist zugleich Gottes Geschenk und ein persönliches Engagement des Menschen.

In der Firmung erhalten die Firmlinge den Auftag, auch öffentlich von ihrem Glauben zu berichten und sich immer wieder mit ihm auseinanderzusetzen.

 

Somit soll die Firmung stärken, zugleich erhalten Gefirmten die Aufgabe, ihren Glauben öffentlich zu leben und zu bekennen.